Montag, 17. August 2015

Tag 124, doppelter Resupply am Stevens Pass

Die Nacht war klar und dementsprechend kalt. Dazu kommt, dass noch ziemlich viel Feuchtigkeit in der Luft liegt. Das Zelt tropft vor Kondenswasser. 
Wolken hat es heute keine am Himmel, trotzdem ist die Sicht etwas eingeschränkt. 

Je näher wir dem geschlossenen Teil des PCT kommen, desto offensichtlicher wird das Ausmass des mittlerweile mächtigen Wolverine Waldbrandes...

Nur der Blick zurück (also nach Süden) lässt die wunderschöne Landschaft in voller Pracht erscheinen. 

Der Rauch wird immer dichter und hüllt die Berggipfel ein. Es liegt ein richtiger Deckel über der Glacier Peak Wilderness...

Trotzdem verlieren wir die Hoffnung nicht. Mig hat heute sogar die Ehre einen See zu taufen. 

Ohne Witz, das ist der Mig Lake. 

Benannt nach einem berühmt-berüchtigten Truehiker (glauben wir jedenfalls...).

Da wir die letzten beiden Tage wieder einen ziemlich guten Tramp drauf hatten, erreichen wir bereits kurz nach 12:00 am dritten Tag nachdem wir am Snoqualmie Pass losgelaufen sind den Stevenspass. Wir treffen an der Talstation einen Sectionhiker an der uns etwas ungläubig anschaut. Er hat für die selbe Strecke 9 Tage eingeplant...
Schnell spricht sich bei den Touristen rum, was wir zwei Wandervögel hier so treiben. Ein Vater und Sohn Duo spricht lange und ganz begeistert mit uns. Der Vater will uns schliesslich 20 Dollar geben um etwas Essen zu kaufen. Wir lehnen dankend ab, fragen aber in welche Richtung Sie fahren. Bingo, nach Westen, da liegt ca 10 Autominuten entfernt auch das kleine Dorf Skykomish. Da wartet unser 2. Paket was wir ursprünglich in Stehekin in Empfang nehmen sollten. Leider ist der Weg dorthin aber aufgrund des Feuers gesperrt, also haben wir das Paket nach Skykomish umleiten lassen.
Als erstes müssen wir aber noch das Packet hier auf dem Stevenspass abholen. 
Mit Sack und Pack nr. 1 gehts dann zum Parkplatz und in einem riesen Gespann runter nach Skykomish. 

Unser provisorisches Basecamp für den Moment schlagen wir bei einem kleinen Laden auf. Mig holt das 2. Paket und Willi checkt die News über die Waldbrände. Leider nichts erfreuliches, der Trail ist noch immer gesperrt. 
Für uns bedeutet das, dass wir nach ca 3 Tagesetappen von hier aus den PCT verlassen, und 160km auf der Strasse den Waldbrand umgehen müssen.
Wir verstauen also soviel Essen im Rucksack, dass wir von hier aus bis nach Canada durchlaufen können. 
Irgendwie ein schräges Gefühl, das war das letzte Resupply Packet auf unserer Reise... 
Wir suchen uns ein Hotel. Duschen, Kleider waschen und alles vorbereiten um Morgen in den Schlussspurt zu starten. In weniger als 10 Tagen wollen wir in Canada sein. 

Kommentare:

  1. Absolute Spitzenklasse meine Lieben. Die Vorfreude steigt von Tag zu Tag. :-) Viel Spass auf dem Endspurt. Liebe Grüsse aus der Schweiz

    AntwortenLöschen
  2. Keep on walking, guys! Wir werden euch und den PCT sooo vermissen, wenn wir nicht mehr von euren grossartigen Leistungen und euren Erlebnissen lesen können! Ihr macht das simply SUPER!
    Weiterhin viel Freude und gut Schuh wünschen euch Christa und Köbi

    AntwortenLöschen